Il profondo


Wie der Name vermuten lässt, spielt das achtköpfige Basso-Continuo-Ensemble. nur Bass- bzw. Generalbass-Instrumente wie Violoncello, Kontrabass, Laute, Theorbe, Cembalo oder Orgel. Die Mitglieder lernten sich an der Schola Cantorum Basiliensis kennen und formierten sich 2008 zu einem Ensemble aus dem gemeinsamen Wunsch, sich intensiver mit dem Basso-Continuo-Spiel in der Gruppe auseinander zu setzen. 

Der Vorteil dieser Formation liegt einerseits in der stärkeren Präsenz der in der Barockmusik so wichtigen Bass-Stimme, anderseits ergänzen sich die sehr unterschiedlichen Intstrumente hervorragend: Streichinstrumente stellen die Linie dar, Tasteninstrumente verdeutlichen die Harmonie und Zupfinstrumente verbinden die beiden zu einem organischen Klang. Mit dieser Vielfalt zu jonglieren erfordert viel Feingefühl, Erfahrung und ein eingespieltes Team.


Im Programm „Passo di pena en pena“ (sinngemäss: „ich gehe von Schmerz zu Schmerz“) spielen sie gemeinsam mit der Violinsolistin Anaïs Chen.



 

 

Zurück zur Portraitübersicht