Claude Villaret, Dirigent


In Lausanne geboren, studierte Claude Villaret Klavier und Dirigieren in der Schweiz, Deutschland und Italien. Beeinflusst wurde er in dieser Phase von Sergiu Celibidache und Bernard Haitink, der ihn einlud, seine Arbeit mit den Berliner Philharmonikern und dem Gustav Mahler Orchester zu begleiten.


Nach seinem Studium widmete er sich vorerst einer Karriere als Solist. Er lebte einige Jahre in Argentinien, wo er 1990 das Jugendorchester Lateinamerika gründete, das er im berühmten Teatro Colon in Buenos Aires leitete. Zurück in Europa gewann er 1994 den Dirigierwettbewerb der Akademie Biel und wurde in der Folge von der Kammerphilharmonie Budweis als Gastdirigent eingeladen.


Seitdem dirigierte und dirigiert Claude Villaret in Musikzentren wie Mailand, Zürich, Prag, Salzburg, Sao Paolo, Buenos Aires, Athen und Genf zahlreiche Orchester.



 


Zurück zur Portraitübersicht